Wie Kochen und Essen, Menschen verbindet 

In viele Kulturen hat Essen eine wichtige Rolle im Leben. Nicht nur wegen des Geschmacks, sondern wegen der Möglichkeit, gemeinsame Zeit zu haben. Zeit mit Familie und Freunden.

Auch wenn es schwer ist, sehnen sich die meisten Menschen nach gemeinsamen Mahlzeiten. Essen verbindet alle Kulturen und Generationen. Berufstätige, ob in einer Familie oder Single, haben häufig Schwierigkeiten, gemeinsame Essenszeiten einzuplanen. Dabei sind oft sie oft die einzige Chance, soziale Kontakte zu pflegen.

Das gilt vor allem für Familien mit Kindern. Das gemeinsame Mittag- oder Abendessen gibt Kindern die Möglichkeit, sich ihren Eltern mitzuteilen. Das Essen verschafft Mitteilungsgelegenheiten, bei denen man auch heikle Themen gut ansprechen kann.

Auch Paare genießen die Zeit. Liebe geht durch den Magen. Das ist nicht nur eine Redewendung. Beim Essen kommt man zu Ruhe, die Gedanken können sortiert werden und man kann sich ohne Ablenkung auf sein Gegenüber konzentrieren. In der schnelllebigen Zeit, in der wir uns befinden, gibt es Situationen ohne zusätzliche Ablenkung nur noch selten. Daher sollte man sie nutzen, wenn sie sich ergeben. Es ist einfacher, feste Essenszeiten einzuplanen, als gemeinsame Treffen. Denn Essen muss jeder einmal und so lassen sich zwei Punkte auf der To-Do-Liste vereinen.
Auch das Kochen selbst bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen weiß man genau, was man isst. Man kann sich selbst Zutaten und Menge aussuchen. Oft dient das Kochen dem Stressabbau. Viele nutzen die Kochzeit, um eine Ruhephase in ihrem Alltag zu haben.

Andere wiederum kochen gerne gemeinsam mit Partner, Freunden oder Kindern. Sie nutzen die Zeit, um soziale Kontakte zu pflegen und Spaß zu haben.

Gemeinsames Kochen kann auch eine Möglichkeit zum Kennenlernen sein. In Kochkursen kann man neue Kontakte kennenlernen, die man im Alltag nicht getroffen hätte. Es bietet Raum, unterschiedliche Kulturen kennen zu lernen. Denn egal wie unterschiedlich die Kulturen sind, Essen mag jeder. Kochen fördert die sozialen Kompetenzen.

Man hat festgestellt, dass die benötigte Kommunikation beim Kochen, die Fähigkeit der Teamarbeit bessert. Das heißt, man lernt, miteinander zusammenzuarbeiten und Kompromisse zu schließen. Zu dem schenkt Kochen Erfolgserlebnisse. Jeder erfreut sich an seinem Ergebnis und wenn es zusätzlich mit anderen genossen werden kann, dann freut man sich umso mehr.

Wie bereits erwähnt, können sich durch gemeinsames Kochen und Essen Kulturen kennenlernen. Ein gutes Beispiel ist die Gründung des Chickpaece-Catering. Es entsandt aus einer ehrenamtlichen Arbeit mit geflüchteten Frauen. Deutsche Frauen und Frauen aus Syrien, Somalia oder Eritrea kochten gemeinsam. Immer eine Andere überlegte sich ein Gericht und coachte die anderen. So lernte man nicht nur neue Gerichte kennen, sondern auch neue Kulturen und neue Freunde. In der Zwischenzeit haben diese Frauen ein eigenes Catering und können ihr Geld damit verdienen. Solche Projekte zeigen, wie machtvoll gemeinsames Kochen ist.
Auch wenn der Tag voll ist, so sollte man versuchen, möglichst eine Mahlzeit mit Menschen zu verknüpfen. Es bringt nur Vorteile mit sich. Der ganze Mensch kann dadurch Kraft schöpfen und einen Gewinn mit sich nehmen.

MEIN NEUES BUCH IST BEI AMAZON ERHÄLTLICH!

ZUM BUCH

Pin It on Pinterest