Hallo Feinschmeckerfamily,

das Projekt Vegane Ernährung geht in die erste Woche.

Da ich generell kaum Fleisch esse fällt es mir sehr einfach darauf zu verzichten.

Bei Milchprodukten besonders Käse fällt es mir hingehen schwer! Aber es gibt dahingehend natürlich Alternativen, die ich testen werde.

Aber nun zu meinem heutigen Gericht, dass ich euch gerne präsentieren möchte.

Das Gericht ist simpel, jedoch sehr schmackhaft. Hätte jemand vor einem Jahr zu mir gesagt, ich soll einen Kürbis probieren, dann hätte ich dankend abgelehnt, mittlerweile esse ich sehr gerne Kürbis, besonders eine köstliche Kürbiscremesuppe. Geschmäcker ändern sich!

Eine (vegane) Kürbiscremesuppe ist einfach zubereitet. Als Krönung kommt auf die Suppe, leicht angebratene Kürbiskerne und einen Schuss Kürbiskernöl.

Die Suppe habe ich wie folgt zubereitet: Einen Hokkaidokürbis und zwei Möhren in grobe Würfel geschnitten.

Mit einer Zwiebeln, zwei Knoblauchzehen und einem kleinen Stück Ingwer scharf angebraten und dann nach Gefühl, Gewürze rein wie Pfeffer, Muskat, Chilischoten, Salz, Paprikapulver, Kurkuma.

Wenn alles scharf angebraten ist, mit Wasser ablöschen.

Um eine cremige bis flüssige Konsistenz zu erreichen, mit einem Zauberstab die Masse ordentlich pürieren.

Statt Sahne habe ich Kokosmilch verwendet, so kommt ein feiner Kokos-Geschmack in die Suppe.

So einfach geht eine feine vegane Kürbiscremesuppe!

Projekt: Vegane Ernährung – In 66 Tagen vegan werden!

Du möchtest meinen Weg begleiten? Du möchtest dich auch vegan ernähren?

Ich berichte nicht nur meine persönliche Erfahrungen in den nächsten 66 Tagen, sondern nehme die vegane Ernährung genau unter die Lupe.

Bist du dabei? Dann folge mir auf Instagram @feinschmeckerkompass oder schreibe mir eine E-Mail. Ich würde mich freuen.

Kulinarische Grüße

Marco