Kulinarische Reise durch Sizilien

Original Italienische Ravioli mit einer Tomatensoße

Wem läuft nicht auch das Wasser im Mund zusammen bei einer Original italienischen Tomatensoße mit selbstgemachten Ravioli?

Als ich Ende 2018 auf Sizilien war, wohnte ich für zwei Wochen in einem kleinen Dorf namens Spisone. Spisone liegt in der Nähe von Taormina.

Dort lernte ich an einem Abend in einer Weinbar Giovanni kennen, ein Einheimischer. Er lud mich für den nächsten Tag zum Essen ein, als ich ihm sagte das ich einen Food Blog betreibe.

Also traf ich mich am nächsten Tag mit Giovanni, er nahm mich mit zu seiner Oma Greta. Sie lernte das Kochen von ihrer Oma. Original sizilianische Küche.

Wir standen in der kleinen Küche und sie nahm mich mit auf eine kulinarische Reise in die sizilianische Küche. Ich war begeistert, wie die kleine 90 Jährige Frau den Pasta-Teig knetete.

Mit so viel Leidenschaft und Liebe hat sie die Pasta und die Tomatensoße zubereitet. Wir haben über zwei Stunden zusammen gekocht, bis wir das Gericht schlemmen durften.

Ich durfte das Rezept mitschreiben und habe es vor kurzem zuhause nachgekocht.

Für den Ravioli-Teig:

(Dieser Teig eignet sich am besten für Tortellini, Ravioli etc. da er feuchter ist)

  • 500 Gramm Weizenmehl (Typ 405 und 550) ein Verhältnis von 1:1
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Olivenöl

Klassischer Pasta-Teig:

(Dieser Teig eignet sich am besten für die klassische Pasta)

  • 200 Gramm Weizenmehl Typ 405 oder 550
  • 200 Gramm Hartweizengrieß
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml kaltes Wasser
  • 1 EL Olivenöl

Generell wird in Italien die klassische Pasta mit einem Hartweizenmehl mit dem Typ 00 verwendet. Das Mehl ist sehr fein und hat einen hohen Glutengehalt, was die Pasta perfekt werden lässt.

Den klassischen Pasta-Teig erkläre ich aber nochmal ausführlicher in einem anderen Artikel.

Für die Ravioli-Füllung:

  • 150 Gramm Blattspinat
  • 150 Gramm Ricotta
  • 50 Gramm Parmesan
  • 50 Gramm Pinienkerne (davor leicht anbraten)
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Salbeiblatt
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Pfeffer

Alles gut vermischen und kurz in den Mixer. Die Ravioli-Füllung für eine halbe Stunden stehen lassen, dass sich die Aromen verbinden können.

Sobald die Füllung durchgezogen ist, schneidest du den Pasta-Teig in quadratische Stücke und füllst die Pasta. Wenn deine Ravioli fertig sind, dann lass die fertigen Ravioli nochmal 15 Minuten liegen, so kann sich der Teig mit der Füllung zusammenwachsen.

Für die Tomatensoße:

  • 4 Dosen unbehandelte Tomaten (geschält und am Stück)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll Basilikum
  • Olivenöl
  • 2 Salbeiblätter
  • Meersalz
  • Pfeffer
  1. Den Topf mit reichlich Olivenöl bedecken
  2. Knoblauchzehen dazugeben und leicht anbraten
  3. Dosen Tomaten auf einem extra Teller mit einer Gabel ausdrücken
  4. Tomatensoße dazugeben
  5. Basilikum zerrupft dazugeben
  6. Salbei dazugeben
  7. Mit Meersalz und Pfeffer würzen
  8. 45 Minuten köcheln lassen
  9. Tomatensoße durch ein feines Sieb geben
  10. Abschmecken

Genieße das Gericht, es wird dich verzaubern, nehme dir ausreichend Zeit dafür!

Kulinarische Grüße

Marco

Pin It on Pinterest